Was ist Kinesiologie und was kann sie bewirken?

Definition

Kinesiologie ist eine sanfte und effektive Methode um Blockaden sowie Stressreaktionen abzubauen, individuelle Potenziale und Fähigkeiten zu fordern und das Wohlergehen, die Gesundheit, die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität eines Menschen zu verbessern.

Der Begriff Kinesiologie kommt aus dem griechischen (kinesis= Bewegung, Logos= Lehre) und bedeutet im weitesten Sinne „Die Lehre von der Bewegung“.

 

Bewegung in Balance

In der Kinesiologie geht es nicht primär um die Bewegung der Muskulatur, die unseren Körper in Bewegung bringt.
Es geht auch um unsere „innere“ Bewegung, durch unsere Gedanken, Gefühle und Lebensenergie, die alle unablässig in Bewegung und im Fluss sind.

Gleichzeitig betrachtet die Kinesiologie den Menschen ganzheitlich: Körper (Lebensenergie), Gedanken und Gefühle stehen in direktem Zusammenhang und beeinflussen sich gegenseitig. Wenn in einem dieser drei Bereiche eine Einschränkung oder Blockierung der „Bewegung“ verursacht wird (z. B durch Stress, negative Gedanken oder Gefühle, körperliche Beschwerden etc.) hat das auch immer Auswirkungen auf die beiden anderen Bereiche.

Ziel der Kinesiologie

Das Ziel der Kinesiologie ist es, mit dem sogenannten Muskeltest, belastende Störungen und Blockaden in den drei Ebenen „Gedanken•Emotionen•Körper“ aufzuspüren und diese mit geeigneten kinesiologischen Übungen (Balancen) auszugleichen und aufzulösen. Durch die dabei frei werdende Energie kommt wieder „Bewegung“ in das Körpersystem und alle drei Ebenen unseres Körpers dürfen wieder in Balance und Harmonie sein. Einschränkende, belastende Verhaltensmuster können so endlich aufgelöst werden.

Durch die dann neue Möglichkeit, ein bestehendes Problem mit veränderten Gefühlen und Gedanken betrachten zu können, ist man auch in der Lage, anders zu handeln. Dabei stehen dann plötzlich neue Wahlmöglichkeiten offen, die Lebensqualität wird nachhaltig verbessert und der Weg ist frei für ein leichteres, kraftvolleres und glücklicheres Leben.

Der Muskeltest

Das Handwerkszeug der Kinesiologie ist der sogenannte Muskeltest. Durch ihn wird der Körper „befragt“, was ihn belastet oder Blockaden hervorruft und mit welcher geeigneten Technik diese aufgelöst werden können. Dies funktioniert sehr klar und effektiv, da alle von uns gemachten Erfahrungen im Nervensystem und im Zellgedächtnis gespeichert sind. Zum Abbau und Ausgleich der Blockaden stehen dem Kinesiologen sehr unterschiedliche Techniken zur Verfügung, die individuell und punktgenau auf den Klienten abgestimmt werden.